E-Mail senden
Rückruf anfordern

Coaching für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Schöpfen Sie aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und stärken Sie Investitionen in Wachstum und Beschäftigung.

Der wirtschaftliche Strukturwandel stellt Sie als KMU permanent vor die Herausforderung, sich neu aufstellen und behaupten zu müssen. Aufgrund größenbedingter Wettbewerbsnachteile fällt das oftmals nicht leicht. Um die ausgewogene Wirtschaftsstruktur des Landes Baden-Württemberg zu erhalten, werden kleine und mittlere Unternehmen im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe bei der Bewältigung der wirtschaftsstrukturellen Veränderungen unterstützt und ihre Wettbewerbsfähigkeit gestärkt.

Ein gefördertes externes Coaching unterstützt Sie. Es trägt dazu bei, die Leistungsfähigkeit Ihres KMU im regionalen wie im globalen Wettbewerb zu verbessern, die Innovationsfähigkeit zu sichern und auszubauen, Fachkräfte zu halten und zu gewinnen und die KMU krisenresistenter zu machen.

Wie kann Sie DocHouse dabei unterstützen?

Unter Coaching ist eine individuelle, in der Regel längerfristige Begleitung zu verstehen.

Wir bereiten zusammen mit den verantwortlichen Personen in Ihrem Unternehmen unternehmerische Entscheidungen vor, entwickeln Verbesserungsvorschläge, geben Anleitungen zu deren Umsetzung in der Betriebspraxis und erstellen einen Beratungsbericht sowie ggf. weitere mit der Beratung zusammenhängende Unterlagen. Ziel sind tragfähige, betriebsindividuell maßgeschneiderte Lösungen.

Gefördert werden Coachings zu:

A) Innovationsvorhaben und Umstrukturierungen / Veränderungsprozesse
B) Klimafreundliche Geschäftstätigkeit
C) Unternehmensübergaben
D) Gelingende Ausbildung
E) Wachstumsorientierung frauengeführter Unternehmen
F) Fachkräftesicherung

DocHouse unterstützt Sie bei A) Innovationsvorhaben und Umstrukturierungen / Veränderungsprozessen. Diese können sein:

  • die Erschließung innovativer Produkte, Dienstleistungen bzw. Prozesse sowie den Aufbau eines betrieblichen Innovationsmanagements, d. h. die systematische Generierung neuer Ideen bis hin zur Koordination der Umsetzung in neue Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren;
  • eine organisatorische Neuausrichtung zur Erschließung von Produktivitätsreserven sowie zur Begleitung von betrieblichen Wachstumsprozessen unter Einbeziehung der Interessen der Mitarbeiterschaft;
  • die Unterstützung der digitalen Transformation, v. a. der Digitalisierung und Vernetzung von Geschäftsprozessen, der systematischen Anpassung und Neuentwicklung von Geschäftsmodellen sowie damit verbundener Personalentwicklungsthemen; dazu zählt bspw. die systematische Entwicklung und Gestaltung (Service Engineering) neuer Smart Services (datenbasierten Dienstleistungen) und digitaler Service-Plattformen;

Wer darf überhaupt mitmachen?

Antragsberechtigt für ein Coaching sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Sitz in Baden-Württemberg, die entweder einen Vorjahresumsatz von höchstens 50 Mio. € oder eine Vorjahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. € und bei den Coachings A) bis D): weniger als 250 Beschäftigte haben; Bei der Berechnung der Mitarbeiterzahl (Vollzeitäquivalente ohne Auszubildende) und der finanziellen Schwellenwerte sind alle Partnerunternehmen und verbundenen Unternehmen zu berücksichtigen.

Wie sieht die Förderung aus?

Aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds werden bis zu 15 Tage zu 50 Prozent gefördert (15 × 400 € = 6000 €).

Lassen Sie sich von uns zu den Möglichkeiten beraten!